Am 18. Mai, um 19:30 Uhr, im en passant (Schönhauser Allee 58, 10439 Berlin) findet der Berliner Pub Talk zu „Mobilität in der Stadt neu denken – welche Rolle spielt in Zukunft das Auto?“ in Berlin statt.

Wer diskutiert?

Nicola Brüning, Leiterin der Repräsentanz Deutschland der BMW Group in Berlin

Stefan Gelbhaar MdA, verkehrspolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin

Robert Ide, Ressortleiter Berlin/Brandenburg beim Tagesspiegel

Moderation: Sebastian Frevel

Einführung: Matthias Bannas

Anmeldung

Per Email: matthias.bannas@gmail.com, auf unserer Meetup-Seite oder auf unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns natürlich auch über spontane Besuche.

Thema: Mobilität in der Stadt neu denken – welche Rolle spielt in Zukunft das Auto?

Von einer autogerechten Stadt kann in Berlin schon lange nicht mehr die Rede sein. Morgens und abends in den Stoßzeiten kommen Autofahrer nur noch auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 8,2 km/h. Bereits jetzt ist absehbar, dass sich die Situation nicht entspannen wird. Berlin wächst, damit wächst auch der Verkehr. Was für Berlin im Kleinen gilt, tritt in den Megacities Asiens viel deutlicher zu Tage.

Wie fahren wir in Zukunft Auto in der Stadt? Erlebt die Elektromobilität doch noch ihren Durchbruch? Welche Geschäftsmodelle setzen sich beim Carsharing durch? … und wie rasant sind die Fortschritte beim autonomen Fahren?

Worum geht’s beim Berliner Pub Talk?

Politische Diskussionsveranstaltungen kranken häufig an kleinteiligen Themen, großen Podien, langer Dauer und einer mangelhafte Einbeziehung des Publikums. Im Berliner Pub Talk werden in nur 2 x 30 Minuten große Themen auf den Punkt gebracht.

Auf dem Podium sitzen neben dem Moderator drei Experten. Zwei weitere Sitzplätze sind frei. Der Moderator stellt zwei bis drei Fragen zum Warmwerden. Dann kommt das Publikum ins Spiel. Wer mitdiskutieren möchte, nimmt auf der Bühne Platz. Die Sitzplätze auf der Bühne können jederzeit von neuen Teilnehmern aus dem Publikum durch Abklatschen übernommen werden; fishbowl eben.

Wer steckt dahinter?

Der Berliner Pub Talk wird von Mitgliedern des Toastmaster-Clubs Berliner Redekünstler organisiert.

Copyright: eyetronic – Fotolia